Pädagogik



Wahlfreiheit - Freies Handeln in Grenzen

Das Kind entscheidet selbst, womit, mit wem und wie lange es sich mit etwas beschäftigen möchte. Die Freiheit des einzelnen Kindes hat als Grenze jedoch das Interesse der Gemeinschaft. Die Grenzen erfahren die Kinder in der Ordnung des Raumes, im Material und im Zusammenleben mit anderen.
Die freie Entscheidung führt zu einer Disziplin, die von innen kommt und nicht vom Erzieher übergestülpt wird.

Sensible Phasen

Als »sensible Phasen« werden in der Montessori-Pädagogik Zeitfenster bezeichnet,
in denen das Kind innerlich bereit ist, einen bestimmten Entwicklungsschritt zu machen. Dann und nur dann wird es diesen mit großem Interesse, mit Leichtigkeit und Freude tun.
Die Rolle des Erwachsenen ist es, dem Kind dafür Raum und Zeit zu bieten.

Vorbereitete Umgebung

Die Angebote der vorbereiteten Umgebung werden den Bedürfnissen des Kindes angepasst. Sie sind, wie der gesamte Tagesablauf, klar und strukturiert, damit das Kind sich orientieren und tätig werden kann.
Wir verfügen über eine große Menge an »Original-Montessori-Materialien«, sie bieten dem Kind Anreiz zum selbständigen Lernen und Erfahren mit allen Sinnen. Die Materialien fördern das räumliche Denken, erleichtern das Begreifen von Zahlen und Maßen und ermöglichen den Einstieg in das ganzheitliche Begreifen unserer Welt.

Spiel im Freien

Wir sind täglich - unabhängig vom Wetter - auf unserem Außengelände anzutreffen. Hier können die Kinder rennen, hüpfen, klettern, schaukeln, buddeln, matschen, Rad fahren, Ball spielen und vieles mehr.
Das angrenzende Waldstück bietet wunderbare Möglichkeiten der Naturbeobachtung zu jeder Jahreszeit. Der nahegelegene Grunewald lädt zu Ausflügen und Spaziergängen ein.

Gesunde Ernährung

... wird bei uns groß geschrieben. Der Tag beginnt mit einem gesunden Frühstück mit viel Obst und Rohkost; die Zutaten werden von den Eltern gestellt.
Das Mittagessen wird uns in Demeter-Qualität geliefert und in unserem »Restaurant« eingenommen. Hier lernen die Kinder, dass gemeinschaftliches Essen mit Freunden ein soziales und kommunikatives Erlebnis ist.
Nachmittags gibt es noch einmal eine Vesper in Form von Obst und Rohkost.

Strukturierter Tagesablauf

Unser Tag folgt einer sich immer wiederholenden Ordnung, strukturiert durch die Montessori-Freiarbeit, Mittagsruhe, Spiel im Freien und die Mahlzeiten. Wiederkehrende Rituale im täglichen, wöchentlichen und jahreszeitlichen Ablauf geben den Kindern Halt und Sicherheit im Alltag.

Integration



Unser Kinderhaus bietet derzeit Platz für insgesamt drei Integrationskinder, die von einer erfahrenen Integrationserzieherin in ihrem Alltag betreut und gefördert werden.
Im Mittelpunkt steht dabei die Gesamtpersönlichkeit des Kindes. Die Integrationskinder werden in ihrer Selbstständigkeit und Kontaktfreudigkeit durch soziale Interaktion bestärkt.
Förderung finden in der Gesamtgruppe, in kleineren Gruppen oder als Einzelmaßnahme statt. Wir bieten regelmäßig Psychomotorik und Kinderyoga an.